Detox- Saftkur

Hallo friends,

 

 

heute wollte ich euch gerne meine Erfahrungen zu der Detox-Saftkur von Pressbar* mitteilen, die ich in der letzten Wich gemacht habe.

Viele von euch haben schon auf Instagram gesehen, dass ich eine Saftkur zum Entgiften und entschlacken gemacht habe. Dabei musst man drei Tage lang ausschließlich frische Säfte trinken, die ich zugeschickt bekommen habe und reichlich Wasser und ungesüßten Tee trinken. Ich muss zugeben, dass ich vorher dachte: Drei Tag wohne Essen, Lisa das schaffst du doch locker. Frische Säfte, Smoothies und besonders die grünen Smoothies liebe ich nämlich und trinke sie daher sowieso sehr oft auch so schon. Doch das war dann doch eine unerwartete Herausforderung, aber man fühlt sich gigantisch, wenn man es dann hinter sich hat. Glaubt mir !

 

 

IMG_4578

 

 

Man trinkt also, bei der Version, die ich gewählt habe, fünf frische Säfte täglich. Alle sind von unterschiedlicher Geschmacksrichtung, so dass eigentlich für jeden etwas dabei ist. Bei den Detox- Säften war jede Flasche extra beschriftet mit der Zahl für den jeweiligen Tag und wann bzw. in welcher Reihenfolge der Saft zu trinken ist.

Saft 1: Mate Tee- Basis, Grapfruit, Melisse, Apfel, Himbeere…

Saft 2: Mate-Tee, Karotte, Ingwer, Banane, Acai,..

Saft 3: Erdbeere, Himbeere, Zitrone, Cranberry,…

Saft 4: Spinat, Ananas, Apfel, Zitrone, Brennessel, Melisse, Brombeerblätter,..

Saft 5: Apfel, Grünkohl, Ingwer, Zitrone, Kamilenblüten, …

Dazu habe ich noch frisches Kokosnusswasser erhalten für Zwischendurch, wenn der Hunger doch zu groß wäre. Das habe ich aber leider gar nicht Trinen können. Am Freitag, also Tag 1, hatte ich bis mittags gar keine Probleme. Die zwei Säfte haben mich wirklich satt gemacht. Außerdem trinke ich sowieso schon immer viel stilles Wasser und somit hatte ich wirklich kein Hungergefühl. Das setzte dann jedoch so ab 17 Uhr dann plötzlich extrem ein. Säfte wollte man dann nicht mehr, sondern umbedingt was kauen. ich blieb hart, schließlich hatte ich mir vorgenommen am Samstag, weil ich dort de ganzen Tag in der Uni war, mir einen Salat zu genehmigen. Der Freitag Nachmittag und Abend war wirklich hart, denn das Magengrummeln wurde immer schlimmer. Na ja, … richtiger Hunger eben. Zudem habe ich echt schlimme Kopfschmerzen bekommen, selbst das Gucken tat mir extrem weh. ich wollte einfach nur die Augen schließen, denn es war tierisch anstrengend zu gucken. Das hatte ich schon vor der Kur befürchtet, da ich Kleider oft mit Kopfschmerzen zu kämpfen habe und mir gerade dachte, dass eventuell eine Entgiftung eine Besserung dafür erbringen könnte. Ich hielt durch, dann geht man eben früher ins Bett. Man friert sowieso total dolle, weil man eben weniger Energie hat.

Das Frieren hat bei mir permanent angehalten, obwohl ich sonst wirklich überhaupt keine Frostbeule bin. Dafür waren dann Samstagmorgen, also an Tag 2 meine Kopfschmerzen so gegen Mittag auf einmal wie weggeblasen. Zudem fühlt ich mich auch nicht mehr so müde und ein Hungergefühl hatte ich wirklich gar nicht. Karl man hat Appetit und möchte gerne einfach auf etwas rumknabbern, aber Magengrummeln etc. hatte ich gar nicht. Die Säfte machen einen super satt.

Zu satt, leider. Denn ab Tag 2 schaffte ich die fünf Säfte nicht mehr. Ich habe so ca 2,5 Liter Wasser und Tee täglich getrunken und alle Säfte zusammen haben auch nochmal 2,5 l. Das war einfach zu viel. Ich habe nichts mehr runter bekommen. Dafür habe ich mir an Tag 2 dann einen grünen Salat nur mit Gemüse, also nur Salatblätter, Gurke, Tomate etc. , natürliche Produkte eben, genehmigt. Das hat mir echt geholfen. Mal etwas kauen kann n echt toll sein 🙂

Und was man auf einmal alles so riecht. Ich habe mich wie ein Spürhund auf Essenssuche gefühlt. Man riecht viel, viel intensiver auf einmal aus jeder Ecke irgendwelche Düfte. Tag 2 habe ich damit nur 4 Säfte getrunken.

Tag 3 habe ich auch ohne Hungergefühl begonnen und mich super fit und leicht gefühlt. Ich habe aber lieber auf Sport verzichtet, weil ich meinen Körper nicht zu strak beanspruchen wollte. Man weiß ja nie..! An Tag 3 habe ich sogar nur die ersten drei Säfte geschafft. Ich konnte nicht mehr schlucken und habe mich auch eher voll als leer gefühlt von dem ganzen trinken. Also ein Hungergefühl hat man definitiv nicht, der Magen ist voll:) Nur eben Appetit, aber das ist ja klar.

 

IMG_4671

Letztendlich kan man es gut durchziehen, aber es bietet sich schon ein Wochenende an, da Konzentrieren oder Arbeiten schon etwas schwerer fällt als sonst und man muss definitiv öfter mal Pipi als sonst 🙂 Glaubt mir! Am schlimmsten fand ich nicht, dass ich nicht essen durfte, sondern die ständige Kälte. Mir war permanent kalt, was ich sonst gar nicht kenne. Nachts habe ich mit drei Decken geschlafen.

Dafür fühle ich mich jetzt hinterher viel besser. Die Verdauung ist besser, man fühlt sich leichter und nicht so aufgebläht und meine Haut ist in drei Tagen viel rosiger und reiner geworden.

PS: hier findet ihr noch mal nähere Informationen zu genau der Kur, die ich gemacht habe (hier)

 

Würde ich es noch einmal machen ??? Ganz klar: JA,…..aber nicht so ganz bald bitte;)

IMG_4598

 

 

 

*in dankbarer Zusammenarbeit mit Pressbar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s